Schilddrüsenunterfunktion, Überfunktion, Hashimoto

Aus piixemto Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Was ist Schilddrüse? Definition:

Die Schilddrüse befindet sich bei Säugetieren am Hals - unter dem Kehlkopf und vor der Luftröhre. Daher hat sie beim Menschen die Form eines Schmetterlings und wird auch Schmetterlings-Organ genannt.

Auch oft gesucht: ≈ Schildrüsenunterfunktion Symptome



Wie funktioniert die Schilddrüse?

Die Schilddrüse übernimmt im menschlichen Körper zahlreiche wichtige Funktionen:

Sie ist unter anderem zuständig für die Produktion der beiden Hormone Trijodthyronin (T3) und Tetrajodthyronin (T4) und für die Absonderung eines Hormons, das die Kalzium- und Phosphatkonzentration im Blut reguliert. T3 und T4 beeinflussen den Sauerstoffverbrauch der Zellen, die Verstoffwechselung von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen, also den gesamten Energiestoffwechsel, die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems und des Magen-Darm-Traktes, Wachstums- und Differenzierungsvorgänge sowie die geistige Entwicklung bei Ungeborenen und Kindern.

Die Höhe der Schilddrüsenlappen betragen 3-4 cm bzw. 1-2 cm. Die Breite beträgt 7-11 cm. Die Schilddrüse wiegt bei einem Erwachsenen durchschnittlich 18-60 g.

Welcher Arzt ist für die Schilddrüse zuständig?

Entweder ein Arzt für Innere Medizin oder ein Endokrinologe (Hormon- und Drüsenspezialist).

Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) - Symptome, Ursachen, Behandlung

Symptome, Untersuchung und Behandlung der Schilddrüsenunterfunktion einfach erklärt.

Welche Symptome bei Schilddrüsenunterfunktion?

  • Müdigkeit
  • Antriebsarmut
  • gesteigertes Schlafbedürfnis
  • Gedächtnisstörungen
  • Frieren
  • Verstopfung
  • Gewichtszunahme
  • trockene Haut
  • kühl und blasse Haare
  • brüchige Nägel

Ursachen

  • von Geburt an
  • Schilddrüsenentzündung
  • Jodmangel

Behandlung

L-Thyroxin Tabletten sollten so eingenommen werden, das der TSH-Wert < 2 liegt. Die Dosis der Tabletten wird vom Arzt verschrieben.

Der TSH-Wert sollte dann jährlich kontrolliert werden. THS bezeichnet ein Hormon, das über das Blut zur Schilddrüse gelangt und dort für die Ausschüttung der Schilddrüsenhormone anregt.

Zusätzlich zur Behandlung mit L-Thyroxin kann eine Jodbehandlung hilfreich sein.

Diagnostizierung

  • Blutabnahme, um die Laborwerte festzustellen. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion ist meist ein erhöhter TSH-Wert zu erkennen.
  • via Ultraschall: dabei wird auf Größe und Textur des Organs geachtet.

Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) - Folgen, Ursachen, Behandlung

Folgen von Schilddrüsenüberfunktion

  • beschleunigt den Stoffwechsel und die Herzfrequenz
  • Gewichtsverlust
  • Haarausfall
  • Bluthochdruck
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Durchfall

Ursachen

häufig:

  • Morbus Basedow (Autoimmunkrankheit, bei der das Immunsystem Antikörper gegen die Schilddrüse bildet)
  • Autonomie der Schilddrüse (Bildet eigenständig Hormone und ist nicht mehr durch die Hypophyse gesteuert)

selten:

  • Entzündung der Schilddrüse
  • hormonproduzierende Tumore
  • zu hoch dosierte Schilddrüsenhormontherapie

Behandlung und Blutwerte

Heutzutage werden Thionamide wie Carbimazol oder Thiamazol eingesetzt. Diese hemmen direkt die Bildung der Schilddrüsenhormone. Während der Behandlung mit solchen Medikamenten kontrolliert der Arzt regelmäßig die Blutwerte der Schilddrüsenhormone beim Patienten.

Die für die Schilddrüse relevanten Blutwerte sind die Schilddrüsen Hormone: FT3 und FT4 sowie der TSH-Wert.

Hashimoto-Thyreoiditis

... ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, bei der das Immunsystem das eigene Schilddrüsengewebe angreift. Man spricht auch von einer Schilddrüsenentzündung mit eventueller Schilddrüsenvergrößerung, die mit einer Schilddrüsenunterfunktion verbunden ist.

Struma / Kropf

... ist eine Vergrößerung der Schilddrüse. Der Grund dafür ist meistens Jodmangel.

Jod kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Daher sind wir durch die Nahrung auf die Zufuhr angewiesen. Jod ist Grundbaustein der Schilddrüsenhormone T3 und T4.

Täglicher Jodbedraf:

  • bei Kindern 100 - 200 μg
  • bei Erwachsenen 200 μg
  • bei älteren menschen 180 μg
  • bei Schwangeren / Stillenden 230 - 260 μg

Terminologie

Glandula thyreoidea (oder Glandula thyroidea) Schilddrüse
Hypothyreose Schilddrüsenunterfunktion
Hyperthyreose Schilddrüsenüberfunktion
TSH Thyreoidea stimulierendes Hormon
Hashimoto-Thyreoiditis Autoimmunerkrankung der Schilddrüse