WildsauSeo

Aus piixemto Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Was ist WildsauSeo? Definition:

WildsauSeo steht in diesem Zusammenhang für Wildschweine in der Saisonalen Eichel Orgie (SEO). Während der saisonalen Eichel Orgie darf die Wildsau nicht gestört werden, sonst kann sie den Störenfrieden ernsthafte gesundheitliche Schäden zufügen.

Auch oft gesucht: WildsauSeo,SchweineSeo,BlackhatSEO



Achtung: Dieses Wiki ist Teil eines SEO-Wettbewerbs. Weitere Informationen zum Contest sowie eine weitere Herleitung des Begriffs zum saumäßig guten WildSauSEO Experten auf der Seite der SEO Agentur induux.

Herleitung des Namens WildsauSEO

Was ist also nun WildsauSEO? Das Wort besteht aus 2 Bestandteilen:

  1. Wildsau
  2. SEO (Saisonale Eichel Orgie)

Beides schauen wir uns nun genauer an.


Was ist eine Wildsau?

Eine Wildsau, gemeinhin auch als Wildschwein bekannt, ist ein in sog. Rotten lebendes Tier, das sich gerne an der rauen Rinde von Bäumen schrubbert und mit der Nase im Erdboden wühlt. Besonders gerne nehmen die kleinen Leckermäuler Trüffel zu sich, den sie auch großer Entfernung erschnüffeln können. Ihm Dreck suhlen ist in jedoch genauso lieb. Die weibliche Wildsau, auch Bache genannt, findet die männliche Wildsau (den Keiler) nicht zu allen Jahreszeiten interessant, sondern lediglich, wenn es darum geht, Nachwuchs zu zeugen. Die kleinen Frischlinge werden in der Regel im Frühjahr geboren und ziehen mit ihrer Mutter durch die Gegend, besonders dort, wo es viel zu futtern gibt. Sonst hält sich die kleine Wildsau-Familie gerne versteckt vor der den neugierigen Blicken von Fremden, im Unterholz eines Waldes auf. Die kleine Wildsau an sich, hat dafür eine Fellzeichnung, die es ihr möglich macht, sich optimal in der Natur zu tarnen. Die Fellfarbe wechselt allerdings im Laufe der Monate zu dem gewöhnlichen Dunkelbraun eines erwachsenen Tieres. Gleichzeitig mit dem Versiegen der Muttermilch bei der Bache, erwächst der Hunger der Jungsäue auf Eicheln von einem Eichenbaum. Dieser Hunger wird über Monate stärker und gipfelt schließlich in der WildsauSEO.

Mit einem ausgewachsenen Keiler (die männliche Wildsau) sollte man sich besser nicht anlegen, wenn man keine Tendenzen durch Lebensmüdigkeit hat. Lebensbejahende Menschen sollten sich, sobald die eine männliche Wildsau erspähen, so weit und schnell wie möglich aus der Gefahrenzone bringen und den Keiler nicht zu reizen.

Für gewöhnlich geht die Wildsau den Menschen aus dem Weg. Allerdings ist dies zur Zeiten der SEO nicht möglich, da die Tiere dann ihre natürliche Vorsicht verlieren und nur noch an das Objekt ihrer Begierde denken: die Eichel. Und natürlich auch dann nicht, wenn eine Bache gerade Frischlinge hat. In diesem Zeitraum sollte man sich besser aus dem Staub machen, denn mit einer Mutterwildsau ist nicht zu spaßen, da sie ihre Jungen mit großer Vehemenz verteidigen wird. Echte Gefahr hin oder her. Selbst bei der Annahme, es könnte eine Gefahr bestehen, reagiert sie. Mindestens genauso heftig wie bei der WildsauSEO.

YYY ist eine Maschine...

Was ist SEO?

Im Zusammenhang mit der Wildsau steht SEO für Saisonale Eichel Orgie. Da die Wildsau den Eicheln zugetan ist, die im Herbst vom Baum fallen, gerät das Tier in völlige Verzückung und frisst die zu Boden gefallenen Früchte der Eiche mit einer solchen Leidenschaft, die einer berauschenden Feierlichkeit gleichkommt.

Deshalb spricht man im Bezug auf die Wildsau auch gerne von der WildsauSEO. (Nicht zu vergleichen mit der Eierlegendenwollmilchsau.)

Während der SEO, die bei Wildsäuen im Herbst in vollem Gange ist, kann es durchaus passieren, dass man ein völlig überfressenes Tier bewegungslos im Wald liegen sieht. Das zufriedene Grunzen schallt hierbei weithin durch den Wald und sollte nicht als Einladung verstanden werden, sich der Wildsau zu nähern. Jedoch sollte man nicht davon ausgehen, es wäre in diesem Zustand ungefährlich, sondern muss dennoch Vorsicht walten lassen und möglichst Abstand halten. So träge die Wildsau im vollgefressenen Zustand auch wirkt, so agil reagiert sie, wenn man sich den geliebten Eicheneicheln nähert. Es kann vorkommen, dass die Sau so unerwartet zum Angriff übergeht, dass lediglich eine Flucht auf den nächsten Baum zur Rettung führen kann.

WildsauSEO


Das Objekt der Begierde: Die Eichel

Die Eichel ist eine Baumfrucht, um genau zu sein, die Nussfrucht der Eiche. Bei der Eiche handelt es sich um einen Laubbaum, der sehr alt werden kann und jedes Jahr vom Baum fällt. In einem Jahr von dem einen Baum und im nächsten Jahr von einem anderen. Das liegt daran, dass die Eichel als Frucht zwei Jahre benötigt, um am Baum zu reifen, bevor sie schließlich hübsch behütet von einem Fruchtbecher, vom Ast der Eiche fällt.

Da es nun einmal bis zu zwei Jahren dauern kann, bis eine Eichel gereift ist, lässt sich sicher nachvollziehen, weshalb bei der Wildsau in den Zustand der SEO verfällt, sobald sie das Objekt ihrer herbstlichen Leidenschaft erspäht.

In Jahren, in denen es viele Eichel gibt, drohte bereits das eine oder andere Tier wegen Überfressung bei der WildsauSEO zu verenden, denn eine Wildsau weiß nicht Maß zu halten, wenn es um die Nussfrucht der Eiche geht, da vermutlich (dies ist noch nicht abschließend wissenschaftlich geklärt), das Sättigungsgefühl aufgrund der Endorphinausschüttung im Eichel-Rausch nicht einsetzt. Allerdings bestätigen Förster, dass noch kein Tier gefunden wurde, das die WildsauSEO nicht überlebt hätte.

Förster Tulibert Baumstamm sagte in diesem Zusammenhang: "Es wäre jedoch eine glückliche Wildsau, die im Zustand der SEO den Tod finden würde. Zum Glück ist die WildsauSEO nur auf eine kurze Zeit im Jahr begrenzt. Mit euphorisierten Wildsauen zu tun zu haben, die betrunken vor Glückseligkeit durch den Wald taumeln, ist nicht zu spaßen. Ihre Stimmung kann nämlich ganz schnell ins Gegenteil umschwenken, wenn sich jemand den geliebten Eicheln nähert."

Die WildsauSEO

Die WildsauSEO wurde erstmals 1891 in der Stadtchronik von Eichenhausen erwähnt. Ein Bewohner der kleinen Stadt beobachtete das Phänomen zufällig bei Waldarbeiten beobachtet hat. Seiner Schilderung nach, hatten sich die Tiere in einer großen Rotte in einem kleinen Eichenhain zusammengefunden und sich an den herabgefallenen Eicheln gütlich getan. Dabei fiel dem Mann auf, dass einige der Wildsauen ein sonderbares Verhalten an den Tag legten und sich ähnlich benahmen, als seien sie volltrunken.

"Die Sauen wirkten über die Maße glücklich", steht in der eichenhausener Stadtchronik geschrieben. Manche der Tiere seien geradezu bewegungslos herum gelegen. Die Versuche, die träge wirkenden Wildsauen zu jagen, schlugen jedoch fehl, da aus den augenscheinlich lethargischen Wildsauen plötzlich agile Angreifer geworden seien.

Seither wurde dasselbe Phänomen der "Wildschweineuphorie" jährlich beobachtet. Im Jahre 1922 wurde zum ersten Mal der Begriff WildsauSEO dokumentiert, der seitdem die offizielle Bezeichnung für den Zustand der Tiere ist.

1954 wurden die Phasen der WildsauSEO von Tierverhaltensforschern definiert. Dokumentierte Beobachten bestätigen, dass diese Phasen immer und in derselben Reihenfolge ablaufen. Zudem zeigen sie sich, sobald die ersten Eicheln vom Baum fallen, was jährlich - je nach Witterungsverhältnissen - um ein paar Tage variieren kann.

Phasen der WildsauSEO

Phase Auswirkung
1
  • Nervöse Unruhe der Wildsau, sobald sich die Jahreszeit nähert, in dem die Eicheln vom Baum fallen.
  • Zusammenrotten der Tiere an den bevorzugten Eichelfundorten
2
  • Vermehrtes Schnüffeln und Wühlen im Dreck.
  • Zunehmende Unruhe und Rastlosigkeit; die Wildsau ist vermehrt auch am Tag unterwegs, was zu Zusammenstößen mit Wanderern führen kann.
3
  • Euphorisiertes Fressen von Eicheln, die sich auf dem Boden rings um die Eiche verteilt haben.
  • Entzückte Grunzlaute sind weithin hörbar.
4 Vollbild de WildsauSEO
  • beglückte Tiere
  • hohes Aggressionspotential, wenn sich jemand den geliebten Eicheln nähert
  • ggf. Fressnarkose durch Überfressung


WildsauSEO und Gesundheit

Ist WildsauSEO gesundheitsschädlich und kann zu einer ernsthaften Erkrankung führen? Ja, das ist möglich. Insbesondere dann, wenn man einer Wildsau im Stadium der WildsauSEO zu nahe kommt. Dies ist der Gesundheit in gefährlichem Maße abträglich. Ein allbekannter Leitspruch lautet: "Stelle Dich niemals zwischen eine Wildsau und ihre Eichel während der WildsauSEO." Das sollte jeder Beherzigen, der zu den entsprechen Zeiten im Wald unterwegs ist und die Wahrscheinlichkeit besteht, einem dieser Tiere zu begegnen.

"Die Wildsauen wollen niemanden absichtlich verletzen. Aber in ihrer eichelbedingten Rasche sehen sie nur noch das Objekt ihrer Begierde", äußert Förster Tulibert Baumstamm. "Die Sauen meinen das nicht so."

Im letzten Jahr kam es zu insgesamt 6,73 Zwischenfällen mit Wanderer. Zwei wurden niedergerannt, weil die Tiere dachten, die Personen wollten an ihre Eicheln. Andere Spaziergänger konnten sich auf einen Baum retten oder vor den Wildsauen flüchten. Laut Förster Baumstamm erlitten die niedergerannten Wanderer nur unerhebliche Verletzungen und es kam glücklicherweise zu keinen größeren Schäden.

Wissenschaftler versuchen im Zusammenhang mit der WildsauSEO zu entschlüsseln, was bei der Wildsau durch den Genuss von Eicheln, diesen euphorisierenden Zustand auslöst. Sie sind der Meinung, wenn sie dieses Rätsel lösen können, die Wirkung womöglich in der einen oder anderen Form auf den Menschen zu übertragen wäre und dadurch so manche melancholische Stimmung behoben werden könnte.

Wissenschaftliche Hintergründe

Genstruktur WildsauSEO

Wie genau es zur Entstehung der WildsauSEO kommt, ist zum heutigen Zeitpunkt noch nicht geklärt. Man vermutet, dass es eine mutierte genetische Sequenz ist, die dominant vererbt wird und somit an die jeweils nächstliegende Generation der Wildsauen weitergegeben wird. Wie es zu dieser Genmutation gekommen ist, ist ebenfalls nicht bekannt. Das veränderte Genom führt insbesondere bei den mitteleuropäischen Wildschweinen zu WildsauSEO.

Die Forschungen werden auch dahingehend fortgeführt, um eine Möglichkeit zu finden, die entsprechende Gensequenz mittels Crispr (Genschere) zu entfernen, sobald sie genau sequenziert wurde, um die Wildsau friedlicher zu stimmen. Diese Therapie soll dazu führen, dass es zu weniger WildsauSEO bedingten Zwischenfällen zwischen Wildsau und Mensch kommt und somit die Unfallrate senken.

"Es wird jedoch sicher noch einige Zeit dauern, bis wir eine entsprechende Gentherapie gegen die WildsauSEO entwickelt haben", sagt Professor Dr. Heribert Löwenzahn. "Ein weiteres Problem wird sein, wie wir die entwickelte Therapie dann an bzw. in die Wildsau bekommen. Und zwar flächendeckend."

Empfehlungen der Wissenschaftler gehen dahin, die Waldgebiete zu Zeiten der WildsauSEO zu meiden, um sich keinem unnötigen Risiko auszusetzen.

Noch ist es den Forschern jedoch nicht gelungen, den Wirkstoff oder die Wirkstoffe der Eichel zu identifizieren, die für die WildsauSEO verantwortlich sind. Vermutet werden Inhaltsstoffe der Eichel, die aufgrund der Physiologie der Wildsauen, eine pheromonartige Wirkung haben und somit die Unwiderstehlichkeit der Nussfrucht der Eiche hervorrufen. Warum dies nicht auch bei anderen Tierarten zu einer SEO führt, ist bisher noch nicht bekannt. Die Vermutung liegt nahe, dass es in der Evolutionsbiologie der Wildsau begründet liegt.

Was genau zur WildsauSEO führt und welche Hormone und sonstige Botenstoffe im Gehirn der Tiere zu diesem euphorisierenden Ungleichgewicht führen, konnte bisher ebenfalls noch nicht entschlüsselt werden. Die Wissenschaftler arbeiten jedoch fieberhaft daran.

Die Autoren

Wir wollen uns nicht wie eine Wildsau verhalten und versäumen die Autoren zu nennen. Was ja neben der Anständigkeit auch hinsichtlich SEO wichtig ist. Also: Die Autoren sind: Gesundheitsexpertin Susanne Danzer, SEODay Sieger Sieblingsgeburt Veikko Wünsche und Team von induux.